Strecke

Unsere Offroad-Strecke ist geeignet für Fahrzeuge im Maßstab 1:5 bis 1:8. Kleinere Fahrzeuge können selbstverständlich ebenfalls die Bahn nutzen. Gefahren werden kann alles von Elo über Nitro bis hin zu den Benzinern - ein Schalldämpfer muss aus Lärmschutzgründen vorhanden sein. Für die Elo-Fahrer: 230V-Anschluss ist vorhanden. Akkus können also an der Bahn aufgeladen werden, wenn ein eigenes Ladegerät mitgebracht wird. Die Strecke ist eine Mischung aus Kunstrasen und Sand-/Lehmboden (nach länger anhaltendem Regen kann es ziemlich schlammig werden). Auf einer Länge von ca. 280m bietet sie eine lange Start-/Zielgerade, Schikanen, Haarnadelkurven, eine Brücke, einen Table und einen Doppelsprung. Die Streckenbegrenzung besteht hauptsächlich aus Autoreifen und Feuerwehrschläuchen. Wir haben auch eine Zeitmessanlage von „Speed-Transponder“.  Passende Transponder können bei uns gegen eine Pfandgebühr geliehen werden. Transponder von z.B. AMB sind leider nicht kompatibel.
Der Fahrerstand ist für max. 6 Personen geeignet. Er bietet eine gute Sicht über die ganze Strecke. Gebaut wurde er von unserem Mitglied Maik Förthmann. Die Boxengasse dient dem sicheren Einfahren und Verlassen der Strecke und ist für kleinere Reparaturen oder Tankstopps während des Rennens gedacht. Wer also mal schnell den Akku oder die Reifen wechseln muss, braucht dafür nicht immer gleich ins Fahrerlager zurück.
Fahrerstand mit Boxengasse
So hat es angefangen am 25.10.2014. Flatterband, kurze Weidepfähle, Autoreifen und eine grüne Wiese

Strecke

Unsere Offroad-Strecke ist geeignet für Fahrzeuge im Maßstab 1:5 bis 1:8. Kleinere Fahrzeuge können selbstverständlich ebenfalls die Bahn nutzen. Gefahren werden kann alles von Elo über Nitro bis hin zu den Benzinern - ein Schalldämpfer muss aus Lärmschutzgründen vorhanden sein. Für die Elo-Fahrer: 230V-Anschluss ist vorhanden. Akkus können also an der Bahn aufgeladen werden, wenn ein eigenes Ladegerät mitgebracht wird. Die Strecke ist eine Mischung aus Kunstrasen und Sand-/Lehmboden (nach länger anhaltendem Regen kann es ziemlich schlammig werden). Auf einer Länge von ca. 280m bietet sie eine lange Start-/Zielgerade, Schikanen, Haarnadelkurven, eine Brücke, einen Table und einen Doppelsprung. Die Streckenbegrenzung besteht hauptsächlich aus Autoreifen und Feuerwehrschläuchen. Wir haben auch eine Zeitmessanlage von „Speed-Transponder“ Passende Transponder können bei uns gegen eine Pfandgebühr geliehen werden. Transponder von z.B. AMB sind leider nicht kompatibel.
Der Fahrerstand ist für max. 6 Personen geeignet. Er bietet eine gute Sicht über die ganze Strecke. Gebaut wurde er von unserem Mitglied Maik Förthmann. Die Boxengasse dient dem sicheren Einfahren und Verlassen der Strecke und ist für kleinere Reparaturen oder Tankstopps während des Rennens gedacht. Wer also mal schnell den Akku oder die Reifen wechseln muss, braucht dafür nicht immer gleich ins Fahrerlager zurück.
Fahrerstand mit Boxengasse